Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 
20.03.15

Gedichtwettbewerb: Das sind die Gewinner!

 

 

Ihr habt uns viele tolle Beiträge zugeschickt - herzlichen Dank dafür! Leider konnten wir nicht alle auswählen, aber der nächste Wettbewerb folgt bestimmt!

Für dieses Mal stehen die Gewinner fest:

Herzlichen Glückwunsch an Dorit Reuter und Niklaus Zemp!

 

Meine Gedichte

Mit meinen Gedichten will ich euch sagen,
das Leben ist schön und ganz leicht zu ertragen,
ihr müsst nur etwas wagen.
Jeden Tag einen Schritt vorwärts gehen
und an jedem Tag das Schöne sehen.

Dorit Reuter


 Lektorins Nöte

Hatt’ Stund um Stunde ohne Zahl
‘nen Kampf durch viele tausend Worte.
Ist dieses hier die rechte Wahl?
Ein andres steht am falschen Orte!

Auf jenes bin ich nicht erpicht,
der Dialekt will auch nicht passen.
So geht das nicht, so darf man nicht
den Tugendpfad der Sprach’ verlassen.

Dann, dieser Satz, was soll der hie?
Der bleibt doch völlig unverständlich.
Da steht, seufz! wieder dei statt die,
zu korrigieren gibt’s unendlich.
Phu, was ist das: wer, wessen, wem?
Ein Komma hier, dort aber keines!
Warum ist das so ein Problem?
Ein Genitiv wär’ auch was Feines.

Wie komm’ ich da jemals zum Ende?!
Dann alles noch einmal von vorn’,
als wären’s - schrecklich - fünf, sechs Bände,
ich nehme Satz für Satz aufs Korn.

Niklaus Zemp






Wenn einer eine Reise tut

Wenn einer eine Reise tut,
mit Überzieher und mit Hut,
mit Regenschirm, gar mit Melone,
der kommt gewiss nicht von Losone.
Brav schleppt der Diener die Bagage,
sie selber tragen wär Blamage.
Seltsam, doch korrekt und höflich,
oftmals stumm, dann wieder fröhlich.
Man rät und rät, wer ist das nur -
natürlich ‘ne Romanfigur.

Niklaus Zemp